Skip to content

Zyklop Inkasso
Deutschland GmbH

Verzugszinsen vereinbaren

Wenn Ihr Schuldner in Verzug ist, stehen Ihnen auf Ihre Forderung Zinsen zu.

Ist für diesen Fall kein Zinssatz vereinbart worden, fällt der gesetzliche Zinssatz an. Dieser liegt 5 Prozentpunkte über dem sogenannten Basiszinssatz (§§ 288, 247 BGB). Der Basiszinssatz ändert sich zweimal pro Jahr (1. Januar und 1. Juli).

Noch komplizierter wird die Berechnung dadurch, dass zwischen Privatleuten (Verbrauchern) und Geschäftsleuten unterschieden wird: Ist ein Verbraucher an einem Rechtsgeschäft beteiligt, liegt der gesetzliche Zinssatz 5 % über dem Basiszinssatz. Sind ausschließlich Geschäftsleute beteiligt, liegt er 8 % darüber.

Beispiel: Zum 1. Januar 2014 lag der Basiszinssatz bei -0,63 %.

Sind Verbraucher an einem Rechtsgeschäft beteiligt, liegt der gesetzliche Zinssatz 5 % darüber, also bei 4,37 %. Unter Geschäftsleuten liegt er 8 % darüber, also bei 7,37 %.

Unser Tipp:

Vereinbaren Sie mit Ihren Vertragspartnern für den Fall des Verzuges einen festen Zinssatz. Eine solche Vereinbarung geht dem gesetzlichen Zinssatz immer vor. Nutzen Sie die Möglichkeit, einen höheren als den gesetzlichen Zinssatz zu vereinbaren, und ersparen Sie sich darüber hinaus eine Menge Rechnerei.

Haben Sie Fragen zu unseren Inkasso-Tipps?

Rufen Sie uns unter 02151 / 5299-52 einfach an oder senden Sie uns eine E-Mail an inkasso(at)zyklop.de.