Skip to content

Zyklop Inkasso
Deutschland GmbH

Änderung des Rechtsdienstleistungsgesetzes

Zum 01.11.2014 sind Änderungen des Rechtsdienstleistungsgesetzes (RDG) in Kraft getreten, durch die die rechtlichen Anforderungen an die erste Geltendmachung einer Forderung durch ein Inkassounternehmen erhöht werden.

So sind zum Beispiel Name oder Firma des Auftraggebers, der Forderungsgrund, der Zinssatz und das Datum, ab dem die Zinsen berechnet werden, mit anzugeben. An sich alles Selbstverständlichkeiten, die von Zyklop Inkasso auch vorher schon beachtet wurden.

Praktisch relevant ist jedoch, dass das Datum des der Rechnung zugrunde liegenden Vertrages mit angegeben werden soll. Das war bisher nicht erforderlich.

Wir bitten daher unsere Kunden, bei Einleitung eines Verfahrens das Datum des der Forderung zugrunde liegenden Vertrages mit anzugeben, um anderenfalls erforderliche Rückfragen zu vermeiden.

Haben Sie Fragen zu unseren Inkasso-Tipps?

Rufen Sie uns unter 02151 / 5299-52 einfach an oder senden Sie uns eine E-Mail an inkasso(at)zyklop.de.